Familienhund - Malching e.V.
Ihr Verein für Mensch und Hund

Der Gebrauchshundekurs in unseren Verein ein Höhepunkt der Hundeausbildung

soll dazu dienen, den Grundgehorsam weiter auszubauen und zu festigen. Hund und Halter lernen hier, Alltagssituationen als Team gewachsen zu sein. Die Begleithundeausbildung besteht aus vier Teilen, die jeweils für sich genommen bestanden werden müssen: 

 

 

 Der Hund und der Halter werden geprüft:

  • 1. Theorie: Hunde, Hundehaltung und angrenzende Sachgebiete
  • 2. Unterordnung: Gehorsam- und Führigkeitstraining (Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz, Platz, Hier, Fuß, Abliegen) in verschiedenen Situationen und Umgebungen
  • 3. Wesen des Hundes: Erlernen von unbefangenem Verhalten gegenüber Menschen, Artgenossen und anderen Tieren
  • 4. Verkehrsteil: Erlernen von neutralem Verhalten im Straßenverkehr und belebter Umgebung (Fußgängerzone, Wildpark, Einkaufsladen, etc.)

Die Gebrauchshundeprüfung ist in Vereinen der FCI (Fédération Cynologique Internationale) eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit (z. B. beim Zusammentreffen mit Fußgängern, Joggern und Radfahrern) geprüft werden. Die GHP ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Wettkämpfen im Hundesport, wie z. B. , Turnierhundesport (THS) oder Fährtenarbeit (FH). 

Es gibt weitere Prüfungen im Hundesport oder der Hundeausbildung, die den Namen Gebrauchshundeprüfung tragen. Dort, wo bei Hundesportprüfungen im Verantwortungsbereich der FCI die Gebrauchshundeprüfung als Voraussetzung gefordert wird, werden nur die Prüfungen entsprechend den Richtlinien der jeweiligen nationalen Regelungen der Landesorganisationen (LAO) anerkannt. Im VDH (Jagdverbände der Länder) gilt seit 1. Januar 2012 keine nationale Regelung für die Gebrauchshundeprüfung mehr, sondern die Internationale Prüfungsordnung der FCI.

Was gilt in der Hundeausbildung in anderen Ländern zum Begleithund:

Auch in Österreich dient die Gebrauchshundeprüfung dem Nachweis dass Hund und Hundeführer die Grundregeln des Gehorsams und des Verhaltens in der Öffentlichkeit mächtig sind. Hier wird die Prüfung entweder gemäß den Richtlinien des ÖKVs oder der ÖHU abgelegt. Der Unterschied der Prüfungsordnungen ist gering, weshalb eine bestandene Prüfung als gleichwertig angesehen werden kann.

Trainer:

Monika Dietz:

  • Mail.: fetzenoed@yahoo.de